Corona-Impfung

Unsere Apotheke ist eine offizielle Impfapotheke und für die Corona-Impfung vorbereitet. Erfahren Sie mehr zu Ablauf, Verfügbarkeit und Anmeldung auf unserer Informationseite.

Mehr Informationen

Corona-Selbsttests

Reservieren Sie jetzt Corona-Selbsttests!

Ab dem 7. April 2021 startet die Abgabe der kostenlosen Covid-19-Selbsttests an die Schweizer Bevölkerung. Jeder Bürger wird die Möglichkeit haben mit seiner Krankenkassen-Karte 5 Tests pro 30 Tage kostenlos in einer Apotheke zu beziehen.

Falls Sie Tests vorreservieren möchten, bitten wir Sie dies über unseren Bestelllink zu machen und uns Ihre Krankenkassenkarten-Nummer anzugeben (wie abgebildet).

Ein Instruktionsvideo des Selbsttests von Roche finden Sie hier:

diagnostics.roche.com/ch/de/article-listing/sars-cov-2-rapid-antigen-test-nasal-self-testing.html


Aktuell




FSME Impfung

 

FSME (Frühsommermeningo-Enzephalitis) ist eine durch das FSME-Virus ausgelöste Erkrankung, die zum Teil eine lebensbedrohende Gehirn- und Hirnhautentzündung auslöst.


Ihr kann mit der Impfung vorgebeugt werden. Keinen Schutz bietet das frühzeitige Entfernen von Zecken, weil sich die Viren im Stechapparat der Zecke befinden und unmittelbar mit dem Stich übertragen werden. Eine Therapie gegen FSME gibt es nicht. Sie kommt aber nur in bestimmten geografischen Gebieten vor.

>> FSME Risikokarte (Quelle BAG)

Erreger der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) ist ein Virus aus der Familie der Flaviviren. Die FSME wird hauptsächlich durch Zecken übertragen.

Eine FSME ist im typischen Fall durch einen zweiphasigen Krankheitsverlauf gekennzeichnet. Die ersten Anzeichen zeigen sich vier Tage bis vier Wochen nach der Infektion und dauern etwa eine Woche. Der Betroffene verspürt dabei grippeartige Beschwerden wie Fieber und allgemeine Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall.

Bei etwa zehn Prozent der infizierten Personen kommt es nach einem kurzen, symptomfreien Intervall zum Übergang in die zweite Krankheitsphase. Ein erneuter Fieberanstieg, heftige Kopf- und Gliederschmerzen mit starkem Krankheitsgefühl sind zu beobachten. Ein Teil der Patienten bekommt eine Hirnhautentzündung (Meningitis), eine Infektion des Gehirns (Meningoenzephalitis) oder selten eine Entzündung des Hirn- und Rückenmarkgewebes (Meningoenzephalomyelitis, Meningoradikulitis). In schwereren Verläufen kann FSME zu Lähmungen und bleibenden Schäden führen; 1% der Erkrankungsfälle verlaufen tödlich.

FSME kann durch eine Impfung verhindert werden. Die FSME-Impfung wird vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) allen Erwachsenen und Kindern (im Allgemeinen ab 6 Jahren**) empfohlen, die in einem Risikogebiet (vergleiche Karte der FSME-Risikogebiete) wohnen oder sich dort aufhalten. Es ist wichtig, nach der Grundimmunisierung, bestehend aus drei Impfungen im gegebenen Zeitpunkt eine Auffrischimpfung zu machen, damit der Impfschutz erhalten bleibt. Die Kosten der Impfung werden gemäss den Empfehlungen des BAGs durch die obligatorische Grundversicherung vergütet.

Idealer Zeitpunkt für eine Impfung

Wie der Name «Frühsommer-Meningoenzephalitis» bereits ausdrückt, tritt die FSME vor allem im Frühsommer auf. FSME kann aber während des ganzen Sommers auftreten. Daraus abgeleitet resultiert der Winter als idealer Zeitpunkt für eine Impfung. Die Impfung ist aber selbstverständlich auch während den anderen Jahreszeiten möglich.

Drei Injektionen erforderlich

Für eine vollständige Grundimmunisierung gegen FSME durch eine Impfung sind drei Injektionen (Impfungen) erforderlich. Nach zwei Injektionen besteht bereits ein zeitlich begrenzter Schutz. Die ersten beiden Impfungen erfolgen üblicherweise im Abstand von ein bis drei Monaten. Mit der dritten Impfung erreicht man einen Langzeitschutz von 95 Prozent oder höher, sie erfolgt je nach Impfstoff 5 oder 9 bis 12 Monate nach der zweiten Dosis. Wird ein rascherer Schutz benötigt, kann der Arzt ein Schnellimpfschema wählen. Das BAG empfiehlt alle 10 Jahre eine Auffrischimpfung.

Auffrischimpfung alle 10 Jahre

Für einen anhaltenden Impfschutz gegen FSME ist eine Auffrischimpfung notwendig. Wer die FSME-Grundimmmunisierung mit insgesamt drei Injektionen vollzogen hat, sollte nach 10 Jahren die Impfung wiederholen. Dies wird vom Bundesamt für Gesundheit bei weiterhin bestehendem Infektionsrisiko empfohlen, um den langanhaltenden Impfschutz gegen FSME aufrecht zu erhalten.



**Kinder können in Absprache mit dem Arzt ab 1 Jahr geimpft werden (Z.B. bei Besuch von Waldkindergärten)

«FSME-Impfung» – Eine Serviceleistung der Rotpunkt Apotheken
CHF 20.- exkl. Impfstoff
Ihr Zeitaufwand: 10 Minuten



Kontakt

Telefon

+41 (0)44 201 17 25

Fax

+41 (0)44 202 52 73


info@STOP-SPAM.apothekebleiche.ch

 

 

Öffnungszeiten

Mo - Fr

07:30 bis 18:30 Uhr

Sa

09:00 bis 17:00 Uhr